Die Dampfsauna – mit etwas Volldampf sanft entspannen

Gleich vorweg: Eine Dampfsauna ist kein Dampfbad. Während im Dampfbad sichtbar Dampf erzeugt wird und die Wände aufgrund der extrem hohen Luftfeuchtigkeit meist gefliest sind, können Sie die Dampfsauna (oft auch Biosauna genannt) ganz einfach in jede beliebige Sauna integrieren. Was Sie dazu brauchen, ist ein Klimaofen, sprich: ein Saunaofen, der über einen zusätzlichen Wassertank verfügt und damit die Luftfeuchtigkeit deutlich erhöht. Das Ergebnis: ein äußerst angenehmes Saunaklima bei zugleich geringerer Temperatur.


Gesund durchatmen

Wem die Temperatur der finnischen Sauna von rund 90° C zu hoch ist, der ist mit einer Dampfsauna und ihren angenehmen 70° C bestens beraten. Bei regelmäßiger Nutzung beugen Sie Erkältungskrankheiten vor und tun insgesamt viel für Ihre Gesundheit. Und auch wer Probleme mit den Atemwegen hat, kann entspannt durchatmen. Denn die Dampfsauna wirkt gerade hier äußerst befreiend. – Kommen Sie doch einfach unverbindlich bei uns in Obertraubling bei Regensburg vorbei und lassen Sie sich professionell von uns beraten.


Unser Tipp für Sauna-Profis Für den erfahrenen Saunagänger sind in der Regel drei Saunagänge üblich. Unser Tipp: Beginnen Sie mit der moderaten Dampfsauna und heizen Sie Ihre Sauna für den letzten Gang hoch. Bei finnischem Klima bringen Sie Ihren Körper dann noch einmal so richtig zum Schwitzen. – Übrigens: die Dampfsauna bietet auch eine gute Möglichkeit, Kinder an das Saunavergnügen heranzuführen.